Die Choralschola

Regelmäßig gestaltet die Choralschola die Kapitelsämter im Dom als Choralämter, bei denen der Gregorianische Choral im Vordergrund der musikalischen Gestaltung steht. Diese teils über 1000 Jahre alten Gesänge sind der Ursprung der katholischen Kirchenmusik und werden auch heute noch in der Liturgie verwendet. Eine besondere Kostbarkeit des Bistums Osnabrück ist der "Codex Gisle", ein besonders prachtvolles Choralbuch aus dem 13. Jahrhundert, das von den Nonnen des Klosters in Rulle angefertigt wurde. Die dort enthaltenen Gesänge entsprechen größtenteils dem in der katholischen Kirche einheitlich verwendeten "römischen" Choral, weichen aber an einzelnen Stellen davon ab. Hin und wieder bringen wir auch diese regionale Variante des Chorals zu Gehör.